2010
04.30

gekreuzigt und misshandelt

Das junge Mädchen sitzt jetzt schon eine lange Zeit im Kerker. Sie wurde immer wieder gefoltert und misshandelt. Das hat schon Spuren auf ihrem jungen Körper hinterlassen. Aber die Kerkermeister kennen kein Erbarmen. Immer wenn sie sich von den Folterqualen etwas erholt hat, wird sie erneut gefoltert und missbraucht.

Auch jetzt ist es wieder so weit. Seit Tagen hat sie schon nichts mehr zum Essen bekommen und jetzt macht man sich einen Spass daraus, sie mit etwas Brot zu locken und es dann aber wieder wegzuziehen.

Dann zieht man ihr eine Haube über den Kopf und beginnt, sie sexuell zu nötigen. Die Folterknechte kneifen sie in die Nippel und in die Muschi und ergötzen sich an ihren Schreien. Völlig entkräftet kauert sie auf dem Boden und die Knechte kennen kein Erbarmen – sie schlagen brutal auf das misshandelte Mädchen ein um sie noch weiter erniedrigen zu können.

Dann wird sie gekreuzigt und ihre Beine werden gespreizt. Dann wird sie wieder ausgepeitscht und wieder finden ihre Schreie kein Gehör bei den Folterknechten. Im Gegenteil, je lauter sie schreit umso brutaler werden die Schläge auf ihren Körper.

Eine weitere bei den Folterknechten beliebte Foltermethode wird jetzt angewendet. Das Opfer wird gefesselt und mit heissem Kerzenwachs übergossen. Danach bindet man ihr die Arme nach oben und stellt eine brennende Kerze direkt unter die Muschi. Die Hitze der Kerzenflamme ist unerträglich, aber das Mädchen kann sich kaum bewegen.

Aber damit haben die Kerkermeister noch lange nicht genug. Sie binden das Mädchen mit gespreitzten Beinen an eine Leiter. Es werden Klammern an den Schamlippen befestigt und dann wird daran gezogen. Die Qualen die dieses Mädchen bei dieser Folterung erleiden muss, machen den Sadisten sehr viel Spass. Je mehr das Mädchen schreit, umso mehr Vergnügen empfinden die Kerkermeister.

Dann wird sie zusätzlich noch mit einem Nagelbrett gequält, welches ihr auf den Körper gebunden wird. Natürlich wird sie auch zwischendurch immer wieder geprügelt. Am Ende ist sie total entkräftet und wird wieder an die Wand gekettet. Damit sie nicht vor Schmerzen in Ohnmacht fällt, wird sie jetzt mit kaltem Wasser übergossen. Denn die Folterknechte haben noch einiges mit ihr vor …

Bist Du bereit, Dir den ganzen Film anzusehen?

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.